Impfen schützt – für einen gemeinsamen Weg aus der Pandemie

Claudia Maicher mit Impfpass in der Hand

Mich erreichen im Moment viele Nachrichten zum Thema Impfen und warum ich so offen dafür werbe, wie zuletzt in meinem Newsletter. Ich bin überzeugt: Den Weg aus dieser Pandemie schaffen wir nur gemeinsam! Und zwar nur, indem wir das Wohl aller – unserer Kinder, unserer Großeltern, unserer Nachbarin, unseres Pflegers, der Arbeitskollegin uvm. – endlich vor die vermeintliche Freiheit des Einzelnen stellen. Die Maßnahmen, die nachweislich zur Reduzierung der Infektionsraten und vor allem der Überlastung der Krankenhäuser beitragen, sind längst bekannt:

✔️Konsequent AHA+L anwenden
✔️Kontakte drastisch reduzieren
✔️2G(+)/3G oder auch Betriebsschließungen
✔️regelmäßiges Testen am Arbeitsplatz, in Schulen oder privat
✔️und vor allem impfen, impfen, impfen (bei gleichzeitiger schneller Aufstockung der Impfkapazitäten)

Obwohl zahlreiche wissenschaftliche Studien, auch aus anderen Ländern, die Wirksamkeit der Impfung und weiterer Maßnahmen belegen, scheint bei einigen Menschen weiter Skepsis vorzuherrschen. Wahr ist, dass in der aktuellen Situation zwar auch bei Geimpften Infektionen auftreten können, besonders dann, wenn die zweite Impfung schon länger zurückliegt und noch keine Auffrischung erfolgt ist. Wahr ist vor allem aber auch, dass ein schwerer Krankheitsverlauf mit der Impfung sehr unwahrscheinlich ist. Die Booster-Impfung sorgt innerhalb weniger Tage dafür, dass der Impfschutz wieder sehr gut ist, und so auch die Ansteckungsgefahr für Mitmenschen deutlich reduziert wird.

Nur eine hohe Impfquote verhindert weitere Shutdowns und Einschränkungen

All das bestätigt auch der Blick auf die Impfrate unter Intensivpatient*innen: die allermeisten Corona-Patient*innen auf den Intensivstationen Sachsens sind ungeimpft. Die Geimpften, die intensivmedizinisch betreut werden müssen, haben fast alle schwere Vorerkrankungen. Dabei macht der Anteil der Geimpften in einer Gesellschaft einen entscheidenden Unterschied, wie gut auf Maßnahmen wie Shutdowns oder Schließungen von Schulen, Kultur- und Freizeiteinrichtungen verzichtet werden kann.

Nur wenn wir es schaffen, mindestens auf einen Anteil von 90 Prozent Geimpften (und Genesen) auch in Sachsen zu kommen, können wir solche wiederkehrenden Shutdowns vermeiden. Alles andere bringt fatale Folgen für kleine Kinder, Menschen mit geschwächtem Immunsystem, ältere Menschen, Kulturschaffende und viele mehr mit sich. Und alles andere schafft so unendlich viel Leid für Angehörige, die einen Menschen aufgrund von Covid-19 oder eines fehlenden Intensivbettes verlieren. Das können wir zusammen verhindern.

Die Entscheidung für eine Corona-Schutzimpfung trifft im Moment noch jede*r selbst. Es ist nie zu spät, diesen Schritt zu gehen. Und es ist okay, die eigene Meinung zu ändern. Angesichts der enormen gesellschaftlichen Belastungen und Risiken, denen insbesondere – aber nicht nur – Kinder, ältere und erkrankte Menschen ausgesetzt sind, wird es vermutlich eine Impfpflicht brauchen. Denn nur so können wir das Gesundheitswesen (und die darin tätigen Menschen) vor dem drohenden Kollaps bewahren und die körperliche Unversehrtheit besonders vulnerabler Menschen verantwortungsvoller schützen als bisher.

Deshalb bleibe ich bei meiner persönlichen Bitte: Lasst Euch impfen, nutzt die Booster-Impfung für einen verbesserten Schutz, sprecht mit Menschen in Eurem Umfeld, die vielleicht noch zögern, über die Vorteile einer Impfung – für sie selbst wie auch für die Gemeinschaft. Den Weg aus der Pandemie schaffen wir nur gemeinsam!

Impfstellen in Leipzig verdoppelt

In Leipzig gibt es verschiedene Impfmöglichkeiten – in Arztpraxen, medizinischen Versorgungszentren und Krankenhäusern sowie bei Betriebsärzt*innen (mit Terminbuchungen). Spontan und überwiegend ohne vorherige Terminbuchung ist eine Impfung bei mobilen Impfteams sowie den festen Impfstellen der Stadt möglich, deren Zahl sich zuletzt verdoppelt hat. Eine Übersicht zu den Impfmöglichkeiten in Leipzig gibt es hier. Und ab sofort gibt es wieder ein sachsenweites Impfterminportal.

WICHTIG


Damit das Geld auch bei mir ankommt: Verwendungszweck angeben! Danke!

ZUR SPENDENSEITE

Dies schließt sich in 0Sekunden