JETZT Kunst und Kultur unterstützen und online erleben

dghjkl

Viele Kulturbetriebe leiden derzeit unter dem verordneten Kontaktverbot aufgrund der Corona-Krise. In diesem Beitrag möchte ich relevante Informationen für Künstler*innen und Kulturschaffende, Solo-Selbstständige und Freelancer im Kulturbereich darüber sammeln, wo und in welcher Form sie (staatliche) Unterstützung erhalten. Außerdem zeigt die Übersicht allen Kunst- und Kulturinteressierten Möglichkeiten, wie sie ihrerseits den Kulturbetrieb in diesen Zeiten unterstützen können und wo sie trotz abgesagter Veranstaltungen und geschlossener Kulturstätten online Kunst und Kultur, insbesondere aus Sachsen, erleben und genießen können.

Diese Zusammenfassung werde ich laufend aktualisieren, Hinweise gerne an mich.

  • Programm der sächsischen Landesregierung „Härtefälle Kultur“ für gemeinnützig anerkannte freie Träger im Bereich Kunst und Kultur und freie Träger im Bereich Kunst und Kultur ohne anerkannte Gemeinnützigkeit – zu beantragen über die Sächsische Aufbaubank
  • Kulturstipendienprogramm „Denkzeit“ der Kulturstiftung Sachsen, welches Einnahmeausfälle von Künstler*innen mit neuen Projekten kombiniert. Es werden Förderungen i.H.v. 2.000 Euro vergeben.
  • Denkzeit Event“ – ein Wettbewerb des Landestourismusverbandes Sachsen für die sächsische Eventbranche mit Preisgeldern zwischen 1.000 € und 50.000 € für die Umsetzung der Vorhaben. Einsendeschluss ist am 21. August 2020

  • Programm Neustart Kultur der Bundesregierung als Rettungs- und Zukunftsprogramm für den Kultur- und Medienbereich, im Fokus vor allem (aber nicht nur) überwiegend privat finanzierte Kultureinrichtungen.
  • Soforthilfemaßnahmen des Bundes und Soforthilfe-Darlehen des Freistaates für sächsische Kleinunternehmen, Solo-Selbstständige und Angehörige der freien Berufe (auch für Künstler und Kulturschaffende) über die Sächsische Aufbaubank beantragen
  • Kunst trotz Corona“Unterstützung der Stadt für die Dresdner Kultur- und Kreativwirtschaft. Zuschüsse von max. 5.000 Euro für Einzelunternehmen und max. 10.000 Euro für Unternehmen, Vereine und freie Träger. Beantragung bis 14.08.2020

  • Orchester-Förderprogramm des Bundesministeriums für Kultur und Medien für freie Orchester und Ensembles. Für Gagen unter 1.000 Euro wird ein Ausfallhonorar von bis zu 60 Prozent des Nettoentgelts gezahlt, bei Gagen über 1.000 Euro erhalten Künstlerinnen und Künstler maximal 40 Prozent des Nettoentgelts.
  • Ausschreibung des Sächsischen Literaturrates des Projektes Komm! Ins Offene – Sächsische Autor*innen und Übersetzer*innen lesen und schreiben während der Corona-Krise“. „Komm! Ins Offene“ ist ein virtuelles Podium im Form von Lesungen und Blogtexten, befristet bis zum 31. Juli. Beiträge werden mit bis zu 300 € honoriert. Bewerbungsschluss ist der bis 5. Mai 2020
  • „Inter-Aktion“, ein Ad-hoc-Förderprogramm der Fonds Soziokultur, welches auf die Förderung von gemeinnützigen Einrichtungen in freier Trägerschaft abzielt. Ziel von “Inter-Aktion” ist es, besondere Formate in “kontaktfreien Zeiten” zu entwickeln, die auch über diese Zeit hinaus anwendbar sind
Gute Übersichten über Hilfsmaßnahmen für die Kultur und Kreative

 

Das kann jede*r tun

 

Kulturelle Online-Angebote der Kulturszene

 

Gute zusammenfassende Übersichten von Kulturangebote

 

Virtuelle sächsische Theater- Orchester- und Clubkunst

 

Verwandte Artikel