Förderprogramme für Kulturhilfen in Sachsen starten

Förderprogramme Kulturhilfen starten © Maxime Bhm | unsplash

Die ersten Förderprogramme aus dem 30 Millionen Euro schweren Hilfspaket für Sachsens Kulturszene gehen an den Start. Damit werden Kultureinrichtungen, Künstler*innen und Kulturschaffende sowie Städte und Gemeinden in ganz Sachsen gezielt unterstützt, um das kulturelle Leben wieder aufleben zu lassen. Denn jetzt ist es wichtig, Publikum und Fachkräfte schnell zurückzugewinnen und den Kulturbetrieb auf die neuen Bedingungen einzustellen.

Den Anfang macht das neue Sonderprogramm »Kulturland 2020. Sachsen als Bühne« der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Es ermöglicht Städten und Gemeinden, gemeinsam mit ihren Künstler*innen, Kulturschaffenden und -einrichtungen Konzerte, Lesungen, Performances, Filmabende, Kulturfestivals, Kunstausstellungen und vieles mehr auf die Beine zu stellen. Bis zu 5 Millionen Euro stehen dafür 2022 zur Verfügung. Sächsische Kommunen können ab sofort bis 31. Mai Förderanträge einreichen.

Das Kulturhilfspaket besteht aus drei weiteren Programmen:

✔️ Die Förderrichtlinie »KulturErhalt« bietet Kultureinrichtungen und juristischen Personen die Möglichkeit, in neue Veranstaltungsformate zu investieren, Digitalisierung voranzubringen sowie Publikum und Fachkräfte mithilfe von Kampagnen zurückzugewinnen. Dafür sind 16,7 Millionen Euro vorgesehen. Die Beantragung der Fördermittel läuft über die Sächsische Aufbaubank (SAB) und soll zum Ende des 2. Quartals starten.

✔️ Die Förderrichtlinie »Corona-Härtefälle Kultur« richtet sich insbesondere an freie Träger im Bereich Kunst und Kultur mit dem Ziel, die coronabedingten Mindereinnahmen auszugleichen und Liquiditätslücken zu schließen. Dieses Förderprogramm wurde bereits 2020 aufgesetzt und wird nun aufgestockt, sodass Fördersummen bis zu 100.000 Euro (vorher: 50.000 Euro) möglich sind. Auch hier erfolgt die Beantragung fortlaufend über die SAB.

✔️ Auch die Projektförderung der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen wird um 1,5 Millionen Euro aufgestockt. Zudem stehen für die Kleinprojekteförderung zusätzlich 500.000 Euro zur Verfügung, um Kunst und Kultur insbesondere im ländlichen Raum zu fördern.

Nur so können wir unsere kulturelle Vielfalt in Sachsen erhalten – weil uns das als BÜNDNISGRÜNE besonders wichtig ist, haben wir uns in den letzten Monaten im Landtag für das Kulturhilfspaket stark gemacht.