Podiumsdiskussion zu Demokratie & Medien in Sachsen

Podium bei der Zukunftswerkstatt Community Media von Bundeskongress Freie Radios 4

Wie steht es um Demokratie und Medien in Sachsen? Diese Frage habe ich zusammen mit Antje Feiks (MdL, Die Linke), Alina Gündel (Agenda Alternativ e.V.), Benjamin Winkler (Amadeu Antonio Stiftung), Konrad Behr (Radiokünstler), Dawid Statnik (Vorsitzender SLM-Versammlung) und Moderator Michael Nattke (Kulturbüro Sachsen) auf dem Podium der »Zukunftswerkstatt Community Media« vom Bundeskongress Freie Radios diskutiert. Gerade der Lokaljournalismus hat zu kämpfen: Fehlende Werbeeinnahmen machen bisherige Geschäftsmodelle obsolet, die Konzentration auf dem Pressemarkt nimmt zu und die lokale Themenvielfalt ab. Trotzdem (oder gerade deshalb) bilden die freien, nicht-kommerziellen Medien eine wichtige »dritte Säule« neben den öffentlich-rechtlichen und kommerziellen Sendern. Sie repräsentieren eine Vielfalt an Themen, Lebensentwürfen und zivilgesellschaftlichen Perspektiven. Sie aktivieren Interessierte, sich an gesellschaftlichen Diskursen zu beteiligen. Freie Medien sind nah dran an ihrer Nutzer*innenschaft, können Themenwünsche aufnehmen, Diskussionen führen und Themen differenziert in der Tiefe beleuchten. Und sie sind nicht nur Informationsgrundlage für Demokratie, sondern gestalten demokratische Kultur aktiv mit. Freie Medien haben also das Potenzial, die Menschen dort abzuholen, wo sie stehen mit direktem Bezug zu ihrer Lebenswelt. Um dieses Potenzial ausschöpfen zu können, gilt es gemeinnützigen Journalismus rechtssicher aufzustellen und die Rahmenbedingungen für Ausspielwege und Förderung in Sachsen zu verbessern (z.B. Podcasts, Online-Mediathek oder DAB+).

Die Podiumsdiskussion kann hier nachgeschaut werden (ab 1 Std. 02 Min.).

WICHTIG


Damit das Geld auch bei mir ankommt: Verwendungszweck angeben! Danke!

ZUR SPENDENSEITE

Dies schließt sich in 0Sekunden