Weitere Hilfen des Freistaates für die Kultur- und Medienszene

Good News aus dem Haushalts- und Finanzausschuss!

Heute wurden weitere Hilfen vom Freistaat für die Kultur- und Medienszene in Sachsen bewilligt. Darum geht‘s:

Lokaler und privater Rundfunk – 2 Millionen Euro:
– für den Betrieb privat-kommerzieller Lokal-TV-Anbieter und Regionalradios trotz Einnahmeausfällen bei der Werbung
– 5% davon für pandemiebedingte Mehrausgaben der Freien Radios also nicht-kommerziellen Lokalradios (Radio Blau, ColoRadio Dresden und Radio T)
– Anträge dafür werden bei der Sächsischen Landesmedienanstalt (SLM) gestellt

Film- und Medienbranche – 1,5 Millionen Euro:
– über die Mitteldeutsche Medienförderung (MDM)
– für Mehrausgaben durch verschobene Produktionen und Verleih an Kinos und wegen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen
– Aufstockung der Kinoprogrammpreise
Filmverband Sachsen e.V.

Kinos – 1,3 Millionen Euro:
– auch für kleinere Programmkinos
– für pandemiebedingte finanzielle Engpässe und Investitionen
– einmalige Zuschüsse bis zu 5 Beschäftigte i.H.v. 9.000 Euro, bei mehr als 5 Beschäftigten 15.000 Euro

Die Pakete sind weitere wichtige Schritte, um der Kultur- und Medienszene unter die Arme zu greifen bei der Corona-Krisenbewältigung.

Verwandte Artikel