Ansicht des Hauptgebäudes am Gleisdreieck Leipzig

Gleisdreieck Leipzig – neuer Ort für Kunst, Kultur & Kreativwirtschaft

Im Leipziger Süden soll mit dem Gleisdreieck ein neuer, innovativer Ort für Kunst, Kultur & Kreativwirtschaft entstehen. Das 12.000 Quadratmeter große Areal soll Platz für Musikspielstätten, Proberäume, Ateliers, Ausstellungen, Werkstätten, Büros sowie einen Stadtgarten bieten. Auch die Distillery, der TV-Club sowie die Galerie KUB sollen hier eine neue Heimat finden. Ziel der Projektinitiatoren, der Leipziger Club- und Kulturstiftung, ist es, einen neuen Kreativort zu schaffen, der in seiner Art einzigartig ist. Hierfür sollen die Gebäude und das Gelände möglichst ökologisch-nachhaltig saniert sowie interessierte Bürger*innen und Anwohner*innen in die Entwicklung und Umsetzung des Vorhabens einbezogen werden.

Vor-Ort-Begehung am Leipziger Gleisdreieck

Zusammen mit den Grünen Stadträt*innen Monika Lazar, Jürgen Kasek, Norman Volger und Martin Biederstedt sowie den Stadtbezirksbeirätinnen aus dem Süden, Charlotte Radziwill und Astrid Werner-Löfflat, war ich vor Ort und habe mir das Vorhaben und die genauen Pläne erläutern lassen. Ein spannendes Projekt, das Kunst, Gesellschaft, Wirtschaft und Ökologie auf besonders innovative Art und Weise miteinander verbindet und so eine Strahlkraft weit über die Grenzen Leipzigs hinaus entfalten kann. Als BÜNDNISGRÜNE unterstützen wir das Projekt deshalb auf Stadt- und Landesebene.

Wer sich für das Gleisdreieck interessiert, findet auf der Projektwebseite alle wichtigen Informationen. Zudem können sich Interessierte ab sofort jeden letzten Sonntag im Monat im Rahmen der Bausonntage von 10 bis 13 Uhr das Gelände vor Ort anschauen und mit den Macher*innen ins Gespräch kommen.

Verwandte Artikel