Filmvorführung und Publikumsgespräch – „The Cleaners“ im Cineding

 

Wer räumt unseren digitalen Müll auf? Es sind nicht Algorithmen, die die letzte Entscheidung über Veröffentlichung bzw. Löschung problematischer Inhalte treffen, sondern Menschen – sogenannte „Content Moderatoren“. In langen Schichten sitzen sie täglich vor Bildschirmen und sichten belastende Fotos und Videos von Facebook, YouTube, Twitter & Co, um dann innerhalb von wenigen Sekunden zu entscheiden, ob ein Inhalt bleiben darf oder verschwinden muss. Nach welchen Kriterien die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entscheiden, ist eines der bestgehüteten Geheimnisse der Online-Konzerne. Die Verantwortung wird an Drittfirmen abgegeben. Die traumatisierende Aufgabe wird häufig in Niedriglohnländer wie die Philippinen outgesourct.

Die Filmemacher Hans Block und Moritz Riesewieck begleiten in ihrem Film „The Cleaners“ philippinische „Content Moderatoren“ in Manila bei der Arbeit. Parallel erzählt der Film von den globalen Auswirkungen der Onlinezensur und zeigt wie Fake News und Hass durch die Sozialen Netzwerke verbreitet und verstärkt werden.

Gestern Abend zeigte ich den Film im Cineding auf der Karl-Heine-Str. in Plagwitz. Im Anschluss sprach ich mit Prof. Christian Hoffmann, Medien- und Kommunikationswissenschaftler der Universität Leipzig und dem Publikum über Herausforderungen digitaler Zensur und die Rolle großer Plattformbetreiber. Wer entscheidet, was wir sehen und was nicht? Besonders intensiv wurden Fragen über die Verantwortung des einzelnen Internetnutzers, Meinungsfreiheit im Internet, Fluch und Segen von Sozialen Netzwerken und Möglichkeiten der Einflussnahme von Nationalstaaten auf die großen Silicon Valley-Konzerne diskutiert.

Dass die Herausforderungen um soziale Medien und Freiheit im Internet ein wichtiges Thema ist, das viele Menschen bewegt und interessiert, bewies der große Andrang – der Große Saal des Kinos war bis auf den letzten Platz besetzt.

Trailer zum Film: https://www.youtube.com/watch?v=1h7-JyQ-JR4

Verwandte Artikel