Sylvia Löhrmann backt in Dresden große Brötchen

Sylvia_Loerhmann1Sylvia_Loehrmann2Gestern war Sylvia Löhrmann, Bildungsministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin von NRW in Dresden zu Besuch. Unter dem Motto „Damit niemand kleine Brötchen backen muss – Für eine Bildungspolitik der Chancengleichheit“ wurde zu Beginn zusammen mit Antje Hermenau und mir Teig geknetet und symbolisch große Brötchen gebacken.

Unserer Einladung zum Bildungsbrunch folgten zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter von Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaft, Elternvertretungen, Schulen und Bildungsvereinen. Zentral war die Frage, wie wir zu mehr Bildungsgerechtigkeit in Sachsen kommen. Längeres gemeinsames Lernen, gut ausgestattete Kitas und eine andere Lehreraus- und Weiterbildung waren nur einige Punkte. Als Präsidentin der Kultusministerkonferenz ist Sylvia Löhrmann besonders wichtig, die Inklusion im Schulsystem anzupacken und das individuelle Recht auf gemeinsames Lernen zu ermöglichen. Dass eine gute Bildungspolitik nur funktioniert, wenn die relevanten Akteure im Land an einem Tisch sitzen und Elternvertreter, Lehrerschaft, Schule vor Ort und Kommunen dabei eine starke Stimme haben, daran zweifelte gestern niemand.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld