Stiftungsrat Gedenkstättenstiftung tagt Montag − konkrete Schritte für Entwicklungskonzeption wichtig

Pressemitteilung 2017/283

Dresden. Im Vorfeld der Sitzung des Stiftungsrates der Stiftung Sächsische Gedenkstätten am kommenden Montag, den 4.12.2017, erklärt Claudia Maicher, kulturpolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag:

„Ich appelliere an die Mitglieder des Stiftungsrates, jetzt konkrete Schritte für eine Fortentwicklung der Gedenkstättenarbeit in Sachsen zu unternehmen. Die erinnerungskulturellen Einrichtungen und Initiativen müssen in die Lage versetzt werden, auf die Herausforderungen des Generationswechsels einzugehen.“

„Bisherige interne Entwürfe des Stiftungsrates sind den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den Engagierten in der Erinnerungskultur unbekannt. Für eine Diskussion des Profils und der künftigen Aufgaben bei Bildung, Vermittlung, Erschließung von Gedenkorten und Vernetzung liegen jedoch inzwischen viele Impulse auch außerhalb des Gremiums vor. Es ist eine zentrale Aufgabe, alle Beteiligte in den Prozess einzubeziehen, damit eine Konzeption Akzeptanz findet. Wir als GRÜNE-Landtagsfraktion wollen mit unserem Fachgespräch, einer Broschüre und der parlamentarischen Debatte die fachliche Diskussion unterstützen.“

„Das Kontrollorgan der Stiftung sollte jetzt mit einer wegweisenden Entscheidung dafür sorgen, dass die Stiftung des Erinnerns sich mit ihrer Zukunft auseinandersetzt und vom jahrelangen Entwicklungsstillstand befreit.“

„Im Kulturausschuss des Landtages war am vergangenen Montag deutlich geworden, dass eine breite Mehrheit der Abgeordneten eine Entwicklungskonzeption für dringend notwendig erachtet. CDU und SPD wollten sich dennoch unserem Antrag nicht anschließen. Die Koalition und Kulturministerin Dr. Eva-Maria Stange wollen sich wegducken, bis die laufende Evaluation der Stiftung abgeschlossen ist. Wollen sie sich das Thema bis zum Ende der Wahlperiode im Jahr 2019 vom Hals halten? Dabei ist allen klar, dass die Evaluation keine Antworten auf die wesentlichen Fragen der Konzeption bringen wird. Die Abgeordneten der CDU/SPD-Koalition und die Ministerin zeigen damit den vielen Hilferufen aus der Erinnerungskultur die kalte Schulter.“

***

GRÜNER Antrag ‚Gedenkstättenarbeit und Erinnerungskultur in Sachsen weiterentwickeln‘ (Drs. 6/9610) und Stellungnahme der Staatsregierung

Broschüre ‚Erinnern braucht Zukunft – Impulse für eine Entwicklungskonzeption der Stiftung Sächsische Gedenkstätten‘

Ergebnisse des Fachgesprächs und das Protokoll der Anhörung zum Antrag

Verwandte Artikel