„Equal Pay Day“: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit!

Dresden/Leipzig. Anlässlich des „Equal Pay Day“ am 23. März weist Claudia Maicher, Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, auf die bestehende Lohnungleichheit in Sachsen hin. Selbst bei gleicher Arbeitszeit müssen viel mehr Frauen in Sachsen von Armutslöhnen leben als Männer. Bei den Männern erhalten rund vier Prozent trotz Vollzeitbeschäftigung weniger als die Hälfte des ostdeutschen Durchschnitts, bei den Frauen sind es sogar fast 15 Prozent. Frauen besetzen zudem immer noch viel seltener als Männer Führungsposten.

„Die heutige Frauengeneration ist so gut ausgebildet wie noch nie und trotzdem übersetzt sich das nicht in gleiche Karrierechancen und Einkommen. Gute Ausbildung als Garant für ein gutes Einkommen gilt nicht gleichermaßen für Frauen und Männer. Das ist schlicht ungerecht.“, kritisiert die sächsische GRÜNEN-Vorsitzende.

Besonders erschreckend sei die Tendenz der letzten Jahre. Die Einkommensunterschiede vergrößerten sich teilweise sogar. So hatten Frauen beispielsweise in Leipzig im Jahr 2009 14 Prozent weniger Einkommen als Männer. Ein Jahr später waren es sogar 17 Prozent Einkommensunterschied.

„Wenn wir in Zukunft in Sachsen erfolgreich sein wollen, brauchen wir endlich gleichen Lohn für gleiche Arbeit. Insbesondere in den sozialen Diensten müssen die Arbeitsbedingungen verbessert werden. Dort sind vor allem Frauen beschäftigt. Eine bessere Bezahlung und erwerbsbegleitende Fortbildung, die kontinuierlich auf höhere Abschlüsse für die Beschäftigten abzielt, sind der Anfang.“, fordert Maicher von Wirtschaft und Politik.

Außerdem müsse sich Sachsen für eine Reform des Ehegattensplittings einsetzen: „Es muss Schluss sein mit der staatlichen Förderung von Einkommensunterschieden. Das Ehegattensplitting ist nicht mehr zeitgemäß und fördert die ungleiche Erwerbsarbeitsteilung.“, so Maicher abschließend.

Der „Equal Pay Day“ markiert jährlich den Zeitraum, den Frauen in Deutschland über das Jahresende hinaus arbeiten müssen, um das durchschnittliche Vorjahresgehalt von Männern zu erreichen.

*****
Hintergrundinformationen:
Antworten der Staatsregierung auf die Große Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag, Drs.-Nr.: 5/6325.

Gleichstellungsbericht Frauen und Männer in Leipzig 2011, Referat für Gleichstellung von Frau und Mann, Amt für Statistik und Wahlen Leipzig.

******
Pressemitteilung 2012-15
Datum: 22.03.2012

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld