Kulturstiftung − Berufung des Stiftungsdirektors sollte kein Automatismus sein

Pressemitteilung 10/2018

Dresden. Wenn morgen das Kuratorium der Kulturstiftung des Freistaats Sachsen zu seiner alljährlichen Sitzung zusammentritt, geht es auch um den Posten des Direktors. Seit 15 Jahren steht Ralph Lindner an der Spitze der Kulturstiftung. Aller Wahrscheinlichkeit nach, wird er das Amt auch künftig inne haben − obwohl Kritik von Kulturschaffenden sowie Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Stiftung öffentlich geworden ist.

Claudia Maicher, kulturpolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag erklärt dazu:

„Das Kuratorium sollte auf seiner morgigen Sitzung die Bestätigung von Ralph Lindner in seinem Amt als Direktor der Kulturstiftung nicht als Automatismus begreifen. Vielmehr sollte die Sitzung genutzt werden, um zu prüfen, ob die Stiftung gut arbeitsfähig ist, interne Konflikte und Arbeitsüberlastungen vermindert werden können, der Frauenanteil im Vorstand erhöht und die Arbeit der Ehrenamtlichen in den Fachbeiräten besser unterstützt werden kann.“

***

Kultur des Stillstands − Die Zustände bei der Kulturstiftung des Freistaats Sachsen unter Ralph Lindner sind besorgniserregend – ein Kommentar (Link zu kreuzer.de)

Verwandte Artikel