#KulTour2016: Müllerhof in Mittweida als Ergebnis bürgerschaftlichen Engagements

Auf unserer letzten Station im Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen sprach ich mit Gertraude Sommer, einem engagierten Vereinsmitglied des Vereins Müllerhof. Sie führte mich durch die Werkstätten, Veranstaltungs-, Tagungs- und Büroräume.

Der Verein befindet sich in den historischen Räumen eines alten Dreiseitenhofs. Die Räume wurden in mühevoller Kleinarbeit von Vereinsmitgliedern und im Rahmen verschiedener Projekte renoviert und künstlerisch gestaltet. Das Angebot des Vereins reicht von Schwangerschafts- und Eltern-Kind-Kursen über Näh- und Klöppelkurse bis hin zu Lesungen, Tanzkursen und Konzerten. Außerdem findet jeden Sommer ein internationales Jugendaustauschprogramm auf dem Gelände des Vereins statt.

Das Engagement der Mitglieder des Müllerhof ist ein positives Beispiel für einen generationsübergreifenden Austausch und interkultureller Kulturarbeit. Besonders wichtig ist ihr, dass der Verein das Ergebnis bürgerlichen Engagements ist und sein Ursprung in einem Verein zur Förderung von Fraueninitiativen liegt.

Ein Highlight des Müllerhof ist der große, weitläufige und liebevoll gestaltete Garten. Schulklassen und Anwohner*innen nutzen und pflegen ihn. Zwischen Obstbäume, Sträuchern und bunten Blumenbeeten befindet sich auch ein Zirkuswagen mit einer kleinen Bühne. Kinder und Anwohner*innen lernen so Natur hautnah kennen und können sich künstlerisch erproben.

***

Weitere Infos: muellerhof-mittweida.de

Verwandte Artikel