GRÜNE zum Kabinett: Darf Finanzminister Unland weiter knausern?

Pressemitteilung | 13.11.14

Zur Ernennung der Ministerinnen und Minister der Sächsischen Staatsregierung erklärt Claudia Maicher, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag:

„Darf Finanzminister Georg Unland weiterhin eine weitsichtige Personalpolitik in Sachsen verhindern? Das wird der Knackpunkt der neuen Regierung sein.“

„Gespannt darf man sein, ob Kultusministerin Brunhild Kurth und Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange zur notwendigen Zusammenarbeit für die Feststellung des Bedarfs und bei der Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern finden.“

„Der neue Justizminister Sebastian Gemkow ist bisher nur als Medienpolitiker aktiv gewesen. Er wird beweisen müssen, dass ihn mehr qualifiziert als der CDU-interne Regionalproporz.“

„Mit Thomas Schmidt führt wieder ein Mann aus der Landwirtschaft das Ministerium für Umwelt und Landwirtschaft. Wir GRÜNE fordern, dass endlich auch die Umweltpolitik nicht nur im Ministeriumsnamen vor der Landwirtschaft kommt.“

„Alle Ministerinnen und Ministern beglückwünschen wir, bieten ihnen unsere Zusammenarbeit an und wünschen ihnen eine glückliche Hand.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld