Für eine gentechnikfreie Landwirtschaft in Sachsen

Aktion in Leipzig mit der Genkartoffel

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen sprechen sich für eine gentechnikfreie Landwirtschaft in ganz Sachsen aus. Wir fordern, dass auch zukünftig in Sachsen keine gentechnisch veränderten Pflanzen auf Sachsens Felder kommen und insbesondere Lebensmittel in der gesamten Produktionskette gentechnikfrei bleiben.
Wir wollen, dass Sachsen dem Beispiel Thüringens und Nordrhein-Westfalens folgt und dem „Europäischen Netzwerk gentechnikfreier Regionen“ beitritt. Agro-Gentechnik vernichtet Arbeitsplätze und ist ein erhebliches Sicherheitsrisiko für Umwelt und Gesundheit. Mit dem Beitritt zum ‚Europäischen Netzwerk gentechnikfreier Regionen‘ würde dem Willen der übergroßen Bevölkerungsmehrheit entsprochen. Auch in Sachsen sollte eine landesweite Kooperation von Städten und Gemeinden zum gemeinsamen Verzicht auf Gentechnik in der Landwirtschaft initiiert werden.
Gentechnikfreie Produktion und entsprechende Kennzeichnung sind wichtige Faktoren für die Vermarktung von Produkten aus der sächsischen Landwirtschaft. Deswegen fordern wir, dass bei der landwirtschaftlichen Nutzung landeseigener Flächen auf den Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen verzichtet wird. So soll bei der Verpachtung landeseigener Flächen zur landwirtschaftlichen Nutzung der Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen ausgeschlossen werden. Die Staatsregierung muss dafür Sorge tragen, dass Saatgut nicht durch gentechnische Veränderungen verunreinigt wird.
In Sachsen haben sich viele Landwirte z.B. in der Oberlausitz, in Nordsachsen oder im Muldental bereits regional  zusammengeschlossen, um ihre Flächen gentechnikfrei zu bewirtschaften.
Wir wollen ganz Sachsen gentechnikfrei!

Gemäß einer Befragung vom Bundesamt für Naturschutz lehnen 87 Prozent der Deutschen gentechnisch veränderte Organismen in der Landwirtschaft ab. Das taten auch viele Leipzigerinnen und Leipziger, die gestern zu uns an den Stand kamen und sich über ein gentechnikfreies Sachsen informierten.

Hier geht es zum Europäischen Netzwerk Gentechnikfreier Regionen

Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen in Sachsen seit 2005 hier

Hier ist eine Übersicht über Anbau und Freisetzung gentechnisch veränderter Organismen nach Bundesländern

Hier geht es zur Naturbewusstseinsstudie des Bundesamtes für Naturschutz

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld