Filmvorführung Neuland

Neuland – der Dokumentarfilm von Daniel Kunle und Holger Lauinger zeigt die Realität schrumpfender Regionen in Ostdeutschland. Dort die Schließung des letzten Kulturangebotes, da die ungebremste Abwanderung und hier die Hemmung jeglicher Eigeninitiative durch zu starre Fördermöglichkeiten. Fast schon deprimierend und ausweglos wirken die Bilder, wären da nicht verschiedenste Protagonisten, die experimentieren, Alternativen suchen und damit Neuland denken.

Neuland denken?

Neuland denken?

Zusammen mit Peter Hettlich, bündnisgrüner Bundestagsabgeordneter, haben wir gestern im Schlechten Versteck in Schleußig über die Chancen des Neuland-denkens und Fehler des bisherigen Aufbaus Ost debattiert. Viele millionenschwere Investitionen waren weder nachhaltig noch haben sie die versprochenen Arbeitsplätze geschaffen. Der ländliche Raum in Ostdeutschland ist von massiver Abwanderung betroffen. Wir müssen uns, gerade in Transformationsregionen, fragen wie wollen wir zukünftig leben? Dazu brauchen wir vor allem weniger Bürokratie, flexiblere Spielregeln und mehr Mut!
Dass Ideen und deren Realisierungen im Osten möglich sind, auch das zeigt der Film am Ende und das gibt Hoffnung!

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld