9. Oktober 1989 in Leipzig

Vor zwanzig Jahren wurde in dieser Stadt um demokratische Rechte und Mitgestaltung gestritten.
Trotz Verboten versammelten sich seit September jeden Montag Leipziger Bürgerinnen und Bürger nach den Friedensgebeten vor der Nikolaikirche.

Die Motivation der einzelnen Akteure war sicher verschieden. Doch gemeinsam war allen der Mut und die Initiative für die Friedliche Revolution. Die sichtbare Größe von 70000 Menschen zur Montagsdemonstration am 9. Oktober 1989 und ihr Ruf „Wir sind das Volk“ zeigt eindrucksvoll, dass es sich lohnt(e) für Demokratie, Menschenrechte und Gewaltlosigkeit Gesicht zu zeigen.

Frauen erzählen wie sie den Herbst 1989 in Leipzig erlebt haben. Der Film „Leipzig Momentaufnahmen 2009-1989“ entstand durch Frauenkultur e.V. Leipzig.

Verwandte Artikel